Der kurze Weg

Archiv

ElementSystems im Interview mit ZEvA

Freude an der Arbeit mit zeitgemäßer IT-Unterstützung

Das Interview "Freude an der Arbeit mit zeitgemäßer IT-Unterstützung" mit Wolfgang Höfling, Geschäftsführer der ElementSystems erschien am 15.12.2017 im Newsletter der ZEva.

ZEvA | Stiftung bürgerlichen Rechts
Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover

Evaluation und Akkreditierung von Studiengängen, Hochschulsteuerung und –management sind das Markenzeichen der ZEvA. Seit 1995 arbeiten wir erfolgreich mit Hochschulen in Deutschland und Europa auf dem Gebiet der Qualitätssicherung zusammen. Hierzu stehen Ihnen neben erfahrenen Referentinnen und Referenten der Geschäftsstelle national und international ausgewiesener Experten zur Verfügung. Die Gutachterdatenbank der ZEvA umfasst über 1.500 Hochschullehrer aller Studienfächer, deren Expertise bereits bei Begutachtungen der ZEvA genutzt wurde.


"Freude an der Nutzung guter Werkzeuge"

Stefan Claus (ZEvA):
Herr Höfling, die Rubrik, in der wir dieses kleine Interview präsentieren, haben wir „Freude an…“ genannt und müssen nun immer eine gute Ergänzung für diese Einleitung finden. Haben Sie eine gute Idee?

Wolfgang Höfling (ElementSystems):
„Freude an der Nutzung guter Werkzeuge“ könnte die Fortsetzung lauten. Denn – wie heißt es so schön: „Gutes Werkzeug - halbe Arbeit“.

"Projektmanagementsystem mit Fokus auf Zertifizierungs- und Akkreditierungsverfahren"

Stefan Claus (ZEvA):
Sie sind Geschäftsführer der Firma ElementSystems hier aus Hannover und Ihr Unternehmen hat in diesem Jahr intensiv mit uns zusammengearbeitet. Welches gute Werkzeug wird denn zukünftig die Arbeit halbieren?

Wolfgang Höfling (ElementSystems):
Bei „ZEvA Connect“ handelt es sich um ein webbasiertes Projektmanagementsystem mit besonderem Fokus auf Zertifizierungs- und Akkreditierungsverfahren von Universitäten und Studiengängen, sowie der Zusammenarbeit aller beteiligten Nutzergruppen.

Das bedeutet konkret, dass künftig über ein gemeinsames Webportal für alle Beteiligte, z.B. den Auftraggebern, den betreuenden Verfahrensverantwortlichen bei der ZEvA oder auch den externen Gutachtern die jeweils relevanten Verfahrensinformationen online abrufbar sind.

Hohe Transparenz im Verfahren und automatisierte Aktualisierungsmitteilungen sowie leichter und sicherer Datenaustausch mit der ZEvA erleichtern künftig den Kunden der ZEvA jederzeit den Überblick zum Stand Ihrer Akkreditierungsverfahren zu haben und verkürzen erheblich beispielsweise die traditionell doch recht aufwändigen Dokumentenaustausch- und Kommunikationsprozesse.


"Hochgradige Flexibilität für freie Individualisierbarkeit - eine Herausforderung für unsere Softwarespezialisten"

Stefan Claus (ZEvA):
Was war bei der Entwicklung der neuen Software die größte Herausforderung?

Wolfgang Höfling (ElementSystems):
Die zum Teil sehr spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Verfahrensarten in der Akkreditierung bei gleichzeitiger Anforderung nach „freier Individualisierbarkeit“ innerhalb der Projekte sind mit herkömmlichen Projekt-, Content- oder Dokumenten­management-Systemen nicht plausibel oder wirtschaftlich vertretbar abzubilden.

Hier die notwendige, hochgradige Flexibilität innerhalb der Projekte zu ermöglichen und gleichzeitig verbindliche, nachvollziehbare und letztlich damit rechtssichere Projektdokumentationen zu ermöglichen, hat unsere Softwarespezialisten herausgefordert.

Das Ergebnis ist, wie wir meinen eine zeitgemäße, performante und bis ins Detail durchdachte, technisch auf dem neuesten Stand entwickelte Webplattform, die auch vielen zukünftigen Anforderungen gerecht werden wird.

Das an die von Google bekannten Anwendungen wie Gmail, Google Kalender oder Google Drive angelehnte, sehr moderne „Material Design“ sowie die Verfügbarkeit auch auf mobilen Endgeräten – „Responsive“ – erforderte einiges an Denk- und Arbeitsleistung in unserem Haus. Das Ergebnis erleichtert aber hoffentlich allen künftigen Anwendern den effizienten, intuitiven Umgang mit ZEvA Connect.

"Transparenz, Kundennähe und vernetzter Zusammenarbeit"

Stefan Claus (ZEvA):
Victor Hugo soll gesagt haben: „Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance“. Welcher Name fällt Ihnen spontan ein?

Wolfgang Höfling (ElementSystems):
...weil wir gerade über das neue Webportal sprechen ist es natürlich 'Collaboration', solchen optimierten Versionen der Zusammenarbeit und Vernetzung gehört die Zukunft. Die ZEvA geht mit „ZEvA Connect“ heute bereits den sehr zeitgemäßen Weg hin zu Transparenz, Kundennähe und vernetzter Zusammenarbeit, die man heute auch unter dem Stichwort 'digitaler Transformation' zusammenfasst.

Man kann die ZEvA sicher ein wenig beglückwünschen, dass man sich damit frühzeitig auf die regulativen Veränderungen im Markt vorbereitet zeigt - und künftig noch intensiver die Kundenbedürfnisse adressiert.

Stefan Claus (ZEvA):
Haben Sie vielen Dank für das Gespräch.